Seite Auswählen

Ärzte und Wissenschaftler warnen vor schlechtem Wasser (Teil 1)

Ärzte und Wissenschaftler warnen vor schlechtem Wasser (Teil 1)

Hochrangige Wasser Experten erklären, warum Sie  vor allem reines Wasser trinken sollten!

Ärzte und Wissenschaftler warnen:
Dr. Fereydoon Batmanghelidj

Fereydoon Batmanghelidj  (ausgesprochen: Batman-gee-lidsch) war ein iranischer Arzt und Alternativmediziner.
Geboren: 1931, Iran
Gestorben: 15. November 2004, Virginia, Vereinigte Staaten
Ausbildung: Universität London, Fettes College

Batmanghelidj  absolvierte seine medizinische Ausbildung in London. Seit 1982 lebt er in den USA, kehrte dann in den Iran zurück und beteiligte sich am Aufbau mehrerer medizinischer Einrichtungen. Als Mitglied einer prominenten Familie wurde er 1979 inhaftiert. Während der 31 Monate seiner Haft entdeckte und nutzte er die Heilkraft von Wasser. Nach seiner Entlassung ging er in die USA, wo er seine Forschungen zur Funktion von Wasser im menschlichen Körper und zu den schädlichen Auswirkungen der Dehydration weiter fortsetzte.

Veröffentlichungen

Buch: „Wasser die gesunde Lösung – Ein Umlernbuch“

Buch: „Sie sind nicht krank, Sie sind durstig! Heilung von innen mit Wasser und Salz. „

In diesem Buch erläutert Dr. Batmanghelidj eindringlich, warum Krankheitssymptome (wie Diabetes, Krebs, beeinträchtigte Gehirnfunktionen bis hin zum chronischen Müdigkeitssyndrom) als Schreie des Körpers nach Wasser verstanden werden sollen und auch so zu behandeln sind. Wassertrinken und eine optimale Versorgung mit Salzen und Mineralstoffen ist der Königsweg zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Buch: „Wassertrinken wirkt Wunder“

Referenzen

 

Unser Körper besteht zu etwa 75 Prozent aus Wasser, das unseren Körper durchläuft und alle Organe und Gewebe damit versorgt. Im Wasser befinden sich natürlich auch Mineralien und Spurenelemente, die unser Körper braucht. Wenn dem Körper aber nicht ausreichend Wasser zur Verfügung steht, trocknet er aus. Dann kann der Stoffwechsel seine Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen, und es kommt zu Ausfällen, also Krankheiten. Diese Krankheiten werden dann meistens mit Medikamenten behandelt. Stattdessen wäre es besser, dem Körper das zu geben, was ihm wirklich fehlt – nämlich Wasser. Viele Symptome verschwinden dann ganz von alleine.


Die wirkliche Ursache vieler degenerativer „Zivilisationskrankheiten“ ist nichts anderes als chronischer Wassermangel im Körpergewebe – Dehydration. Die Zellen und Organe trocknen langsam aus.


Die ersten Anzeichen einer Dehydration wurden bisher als Krankheiten unbekannten Ursprungs behandelt.
Nicht infektiöse, immer wieder auftretende oder chronische Schmerzen sollten als Indikator für den Durst des Körpers angesehen werden. Das sind die Schreie deines Körpers nach Wasser!
Verdauungsprobleme, rheumatide Arthritis, Kreuz- und Nackenschmerzen, Herzbeschwerden, Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck, Übergewicht, Allergien, Asthma, Alzheimer und andere „chronische“ Leiden sind meist eine Folge der Austrocknung des Körpers.

Alle Abläufe im Körper werden durch das Wasser überwacht und überhaupt erst möglich gemacht.
Bei Wassermangel und Austrocknung des Körpers werden 66% des benötigten Wassers aus den Zellen herausgezogen, 26% von außerhalb der Zellen und 8% aus dem Blut. Blutgefäße verringern Querschnitt, Kapillaren werden geschlossen.
Blut behält seine übliche Zusammensetzung. Daher ist Dehydrierung im Blut schlecht nachweisbar.
Alle Bluttests können normale Ergebnisse zeigen und dennoch können Kapillaren in Herz oder Gehirn verschlossen sein.
Grund für den selektiven Verschluss von Kapillaren ist Wasserknappheit im Körper.

Es ist der chronische Wassermangel, der die meisten Krankheiten verursacht!

Ärzte und Wissenschaftler warnen:
Dr. Franz Morell

Franz Morell (geb. 24. Mai 1921 in Frankfurt/Main, gest. 1990) war ein deutscher Arzt, der in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Erich Rasche die Bioresonanz-Methode entwickelt hat, woraus sich auch der Name MO-RA ergeben hat.

 

Veröffentlichungen und Entwicklungen

In langjähriger Forschungsarbeit von namhaften Wissenschaftlern konnte schließlich festgestellt und bestätigt werden, dass jeder Mensch ein individuelles Schwingungsspektrum besitzt, das man therapeutisch ausnutzen kann. Es ist heute ebenfalls bekannt, dass physiologische Vorgänge im Körper von Mensch und Tier durch elektromagnetische Schwingungen gesteuert werden. Selbst Organe, ob gesund oder krank, haben von Mensch zu Mensch ein ganz individuelles Schwingungsspektrum.

Die MORA-Therapie benutzt die körpereigenen Schwingungen, die der aktuellen, physiologischen Situation entsprechen. Durch elektronische Bearbeitung dieser Informationen ist es möglich, nach deren Rückgabe, den physikalischen und damit den physiologischen Zustand im Körper des Patienten zu verändern und somit gezielt Heilungsvorgänge einzuleiten.

 

Referenzen

mora-akademie.org

Hartes Wasser ist die geheime Ursache für viele, wenn nicht gar für alle Krankheiten, die aus Giften im Verdauungstrakt entstehen.
Hartes Wasser enthält eine hohe Dosis anorganischer Mineralien, die mit den meist vorhandenen öligen und fettigen Substanzen neue unlösliche Verbindungen eingehen, die der Körper nicht verwerten kann.
Diese Kalk-Fett-Mischungen lagern sich an den Innenwänden der Arterien und an den Organen in einer undurchlässigen Schicht ab und behindern den normalen Stoffwechsel.
Diese Ablagerungen in den Eingeweiden sind darüber hinaus ein Paradies für alle bakteriellen Krankheitserreger.
Dieses Gemisch von Fett mit Cholesterin, Salzen und Kalk aus Leitungs- und Mineralwasser blockiert aber nicht nur den Stoffwechsel mit seinen Ablagerungen, die zunächst wie ein Film, später wie eine Kruste Zellwände und Organe überziehen. Es bildet auch die bekannten Steine, die wir dann Nieren-, Gallen- und Blasensteine nennen.
Würde man die Menschen flächendeckend mit mineralarmem Wasser versorgen, so würden viele Alterskrankheiten verschwinden.

Ärzte und Wissenschaftler warnen:
Dr. William James Mayo

Dr. James Mayo, Mitbegründer der weltbekannten Mayo Klinik
Erste medizinische Hochschule weltweit, zahlreiche Nobelpreise, Entdeckung des Cortison, der Herz-Lungen-Maschine, der Computertomographie (CT), zweitgrößtes Transplantationszentrum der Welt, 2.500 angestellte Ärzte, 42.000 Mitarbeiter, 500.000 Patienten jährlich.

Veröffentlichungen

 

 

Referenzen

 

Flaschenwässer sind wegen ihrer höchst unterschiedlichen Zusammensetzung der Mineralstoffe und aufgrund der relativ hohen Anteile anorganischer Salze bedenklich genug, um vom Konsum abzuraten.
Auch die Schadstoffbelastungen nehmen ständig zu. Besorgniserregend wird das Ganze, wenn man die Wässer auch noch mit Kohlensäure anreichert.

Wasser hat nicht die Aufgabe (oder kaum), den Körper mit Mineralien und Spurenelementen zu versorgen. Dies aus folgendem Grund:
Im Wasser vorliegende Salze und Spurenelemente liegen in der Form vor, in der sie polarisiertes Licht nicht drehen können.
Ohne diese Eigenschaft können sie die Zellmembranen nicht (oder nur in geringem Maße) durchdringen und es kommt daher zu erhöhtem osmotischen Druck außerhalb der Zellmembran, zu einem verminderten Druck und damit zu einem Wassermangel innerhalb der Zelle. Dadurch kommt es zu einer Vielzahl von Folgekrankheiten, da das Zellgleichgewicht gestört ist, zu denen auch Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten gehören.

Ärzte und Wissenschaftler warnen:
Dr. Norman Walker

Begründer der Natürlichen Gesundheitslehre (Natural Health). Er wurde ca. 100 Jahre alt und führt sein hohes Alter auf das richtige Wasser, organische Vitalstoffe und das Vermeiden von anorganischen Mineralien in Wasser und industriellen Nahrungsmitteln zurück.

Veröffentlichungen

Buch: Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit

Buch: Täglich frische Salate erhalten Ihre Gesundheit

Buch: Auch Sie können wieder jünger werden

Referenzen

 

Herzinfarkt, Thrombosen, Verengung der Blutgefäße sind ernste Probleme. Krankheiten dieser Art können jedoch vermieden werden, denn die Verstopfung der Blutgefäße werden durch Stoffwechselrückstände verursacht, allem voran den Mineralstoffen und Verunreinigungen des Trinkwassers.

Organisch – anorganisch
Die Zellen müssen mit mineralstoffreicher Nahrung versorgt werden, damit sie ihre Aufgabe erfüllen können. Mineralstoffe, die die Zellen nicht verwerten können, beeinträchtigen deren Funktion. Alle Teilchen, die größer sind als 1/10.000.000 eines mm (= 1 Angström), verstopfen die Zellen.
Mineralstoffe im normalen Wasser sind viel zu großmolekular, sind anorganisch und haben außerdem keine Lebenskraft. Sie sind für die Arbeit der Zellen ungeeignet. Sie führen im Körper zu Ablagerungen und Verstopfungen.
Die für uns vorgesehen Mineral- und Vitalstoffe sind in Pflanzen in organischer Form gebunden (Getreide, Gemüse, Salate, Früchte, Kräuter, Nüsse und Samen). Sie sind die einzige „lebendige“ Kost, weil in ihnen alle Enzyme – die Essenz des Lebens – und alle erforderlichen Vitalstoffe enthalten sind.
Beim Wachsen und Reifen der Pflanzen nehmen die Wurzeln anorganische Mineralstoffe aus der Erde auf, wandeln sie mit Hilfe der Sonnenenergie in lebendige, organische Substanzen um, aus denen dann Stiel, Blätter, Samen, Blüten und Früchte entstehen.

Unsere Lösung: Gutes Wasser an unseren
Trink-Dich-Fit – Wassertankstellen

Seit 2012 etablieren wir im deutschsprachigen Raum unsere  Water4Life – Wassertankstellen. Hier kann sich jeder mit gutem Wasser versorgen, sich über Ideales Wasser und unseren Verein informieren und am „Trink Dich fit“ Programm teilnehmen.
Eine Water4Life Wassertankstelle veredelt vor Ort das vorhandene Leitungswasser zu idealem Wasser. Mit unseren „Mach mit und trink Dich fit“  Wassertankstellen, möchten wir die Menschen dazu einladen, die Heilkraft des Wassers kennen zu lernen und für ihre Gesundheit zu nutzen.

Mehr Informationen zu unseren Wassertankstellen erfahren Sie hier und in unserem Newsletter!

1 Kommentar

  1. Erstaunlich, wie viele Experten zum gleichen Ergebnis kommen und Wasser mit hohem Fremdstoffanteil kritisch bewerten. Dabei wird der Grenzwert für fremde Partikel (gemessen als Leitwert in Mikro-Siemens) von der Gesetzgebung immer höher geschraubt!
    So lag er um 1980 bei 280 Mikro-Siemens, heute etwa beim zehnfachen, 2790 Mikro-Siemens.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Mission

Wir, Water4Life – Europäisches Institut für Gesundheit und Wasserqualität,  sind ein eingetragener Verein. Wir veröffentlichen regelmäßig Beiträge zu den Themen Wasser, Umwelt und Gesundheit. Wir sind unabhängig, neutral und manchmal unbequem. Wir schauen über den Tellerrand packen auch unpopuläre Themen an.

Hier eintragen

Archive

newsletter trinkdichfit

Alle Infos zu unseren Trink-Dich-Fit-Wassertankstellen

Holen Sie Sich unseren Newsletter, verpassen Sie keine Informationen mehr und downloaden Sie unser Trink-Dich-Fit E-Book!

Das hat geklappt! Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail Adresse!