Seite Auswählen

Die Wahrheit über Umkehrosmose und Dampfdestillation

Warum Wasser per Umkehrosmose und Dampfdestillation gefiltert wird

In vielen Gebieten Europas das Trinkwasser so hart, dass man um eine Umkehrosmose nicht herumkommt, wenn man reines und weiches Wasser wünscht. Umkehrosmoseanlagen machen aus einem harten ein nahezu kalkfreies, weiches Wasser.

Die Reinigung des Wassers durch Umkehrosmose ist neben der Destillation die gründlichste und wirtschaftlichste Reinigung, die möglich ist. Schön wäre es, „die guten Stoffe“ im Wasser zu behalten und nur „die schlechten“ herauszufiltern. Bei über 2000 bekannten Schadstoffen, die im Trinkwasser sein können, ist dies leider eine Illusion – hier geht nur „ganz oder gar nicht“.

 

Was ist Umkehrosmose?

Das Prinzip der Umkehrosmose stammt aus der Natur. Jede pflanzliche, tierische oder menschliche Zelle funktioniert durch Osmose. Aufgrund dieses natürlichen Prinzips der Osmose wurde die Umkehrosmose in den 60er-Jahren als wirtschaftliche Lösung zur Meerwasserentsalzung entwickelt. Später wurde sie von der NASA verwendet, um ein Trinkwasser-Recycling-System für Weltraumflüge zur Verfügung zu haben.

Die Umkehrosmose-Technik hat sich in den USA und Japan seit über 50 Jahren millionenfach bewährt und wurde laufend weiterentwickelt.

 

So funktioniert die Umkehrosmose

Die Osmose ist der natürliche Fluss von Wasser durch eine halbdurchlässige Membran von einer stoffarmen Lösung in eine Lösung mit einer höheren Substanzkonzentration. Ziel ist dabei, die Konzentrationen auszugleichen. (siehe Abbildung 2)
Dieses Phänomen wird „Osmose“ genannt.
Die Umkehrosmose ist ein Verfahren, dass dem Wirkprinzip der Osmose entgegen gerichtet ist.

Dies geschieht durch Aufbau eines dem osmotischen Druck entgegen gerichteten Druckes um so die kleineren Moleküle des Lösungsmittels (zumeist Wasser) durch eine semipermeable Membrane von der höher konzentrierten Seite zu der nieder konzentrierten Seite (Reinseite) zu treiben. (siehe Abbildung 2)

Die Umkehrosmose ist ein physikalisches Trennverfahren von in Flüssigkeiten gelösten Stoffen.
Die Anwendung der Umkehrosmose hat sich in den letzten Jahren zu den ganz wichtigen Wasseraufbereitungsmethoden entwickelt. Dies geht von der industriellen Anwendung, um Reinstwasser herzustellen, über die Meerwasserentsalzung, bis hin zu häuslichen Einsatzmöglichkeiten.

Nur Umkehrosmose-Anlagen und Destilliergeräte reinigen das Wasser so gründlich, dass selbst Meerwasser entsalzt und getrunken werden kann. Hier wird Wasser auf molekularer Ebene von allen Inhaltsstoffen befreit. Da die Dampfdestillation sehr zeit- und energieaufwendig ist, sind aus diesem Grund Umkehrosmose Anlagen mittlerweile die beliebtesten Wasserfiltersysteme der Welt. Keine andere Wasseraufbereitungsmethode wird Sie so effektiv und gleichzeitig wirtschaftlich, vor möglichen Verunreinigungen in Ihrem Trinkwasser schützen, wie die Umkehrosmose.

Wasserfilterung mittels Umkehrosmose

Die Porengröße der Membran entspricht der Größe des Wassermoleküls, dem kleinsten Molekül. Alle Stoffe, die größer als das einzelne Wassermolekül sind, werden von diesem Filtersystem zurückgehalten. Das Ergebnis ist hochreines Wasser.

 

Die Umkehrosmose und Dampfdestillation allein liefern noch kein Ideales Wasser

Natürlich gibt es auch Kritik an dem Verfahren. Die Haupteinwände der Gegner des Umkehrosmose-Verfahrens: Insbesondere wird die fast komplette Mineralfreiheit, der saure pH-Wert und die fehlende „Lebendigkeit“ des Umkehrosmose-Wassers bemängelt. Entsprechendes gilt für die Dampfdestillation.

Sehen wir uns hierzu im Vergleich den natürlichen Wasserkreislauf an. Im Kreislauf der Natur wird Wasser durch Verdunstung (Destillation) und Niederschlag von Verschmutzungen gesäubert, durch die Sonne mit lebenswichtigen Photonen, der Schwingung von Licht, belebt. Steine in Flussläufen verleihen ihm seinen natürlichen Geschmack und durch die Verwirbelung wird die innere Oberfläche des Wassers vergrößert und auf diese Weise mit Sauerstoff angereichert. Es ist frei von Schadstoffen, reich an Sauerstoff und Energie.

Hier wird klar, dass die Umkehrosmose nur den Schritt der Verdunstung ersetzt und die weiteren natürlichen Komponenten der Umkehrosmose fehlen.

Das Wasser des langen Lebens

In China kennt man seit Alters her vier Qualitäten bei der Wasserbeurteilung. Die höchste Qualität besitzt, nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) das Schmelz- oder Regenwasser aus dem Hochgebirge, eben dieses durch den natürlichen Wasserkreislauf aufbereitetes Wasser.

Dieses Wasser wurde als das „Wasser des langen Lebens“ bezeichnet und stand ausschließlich der Oberschicht zur Verfügung. Die zweithöchste Qualität besitzt Quellwasser am Fuße der Berge. An dritter Stelle folgt das Flusswasser und an letzter Stelle das Wasser aus den Leitungen.

Kriterien für gutes und gesundes Trinkwasser

Der französische Wasserforscher Prof. Louise Claude Vincent hat zwischen 1950 und 1974 im Auftrag der französischen Regierung den Zusammenhang zwischen Wasserqualität und der Krankheitsrate erforscht und die in der traditionellen chinesischen Medizin gemachte Aussage durch eine Langzeitstudie bestätigt.

In dieser Langzeitstudie konnte er unter anderem nachweisen, dass an Orten mit sehr hartem, mineralischem Trinkwasser die Zahl der Herz-Kreislauferkrankungen signifikant höher lag, als an Orten mit weichem, gering mineralisiertem Wasser. Chloriertes Trinkwasser führt darüber hinaus zu einer besonders hohen Krebsrate, so die Erkenntnis aus dieser Studie.

Vincent hatte Mitte der 60er Jahre erstmals einen Zusammenhang zwischen der Beschaffenheit von Leitungswasser und den Erkrankungs- bzw. Sterberaten in den betreffenden Städten ausgemacht. Anschließend begann er auch viele Mineralwässer zu testen.

Prof. Vincent kam zu dem Schluss, dass die Übermineralisierung des Blutes zu vielen Krankheiten führen kann. Um dem entgegenzuwirken empfiehlt der Pariser Hydrologe die Einnahme von möglichst mineralstoffarmen Wasser.

Die eigentliche Bedeutung des Wassers sieht Prof. Vincent, wie inzwischen viele andere Experten, in seinen elektromagnetischen Eigenschaften. Es dient so als notwendiges Lösungs- und Transportmittel für die Ausscheidung von Schlacken über die Nieren.

Die fehlenden Komponenten bei den Umkehrosmosesystemen:

Sowohl der Umkehrosmose, als auch den Destilliergeräten fehlen die im natürlichen Wasserkreislauf vorkommende Wasserbelebung durch Photonen, die leichte Remineralisierung, sowie die Sauerstoffanreicherung mittels Verwirbelung.

Aus diesem Grund haben wir uns für unsere Wassertankstellen für die einzigartigen patentierten Ideal Water Wasseraufbereitungs­systeme entschieden, da sie den natürlichen Wasseraufbereitungsprozess nachempfinden und ALLE notwendigen Komponenten in einem kompakten System vereinigen. Nur die Ideal Water Systeme veredeln, unserer Meinung nach, das vor Ort vorhandene Leitungswasser zum „Wasser des langen Lebens“.

 

  • Reinigung des Wassers durch Vorfiltration und Umkehrosmose
  • Belebung des Wassers mittels Photonen, der Schwingung von Licht.
  • Remineralisierung mit dem Heilgestein Schungit
  • Sauerstoffanreicherung durch Verwirbelung

Thomas Freitag, Präsident Water4Life – Europäisches Institut für Gesundheit und Wasserqualität

Wir verwenden die Ideal Water Systeme in unseren Wassertankstellen und freuen uns, wenn Sie sich unserer Trinkbewegung „Mach mit und trink Dich fit“ anschließen würden. An unseren Wassertankstellen kann sich jeder mit „Idealem Trinkwasser“ versorgen, der unsere Vereinsidee unterstützen möchte.

Weitere Informationen über unser „Trink Dich fit“ Projekt und unsere Wassertankstellen erhalten Sie auf der Website www.trinkdichfit.info.

 „Ideal Water ist es gelungen, ein Gerät zu entwickeln, das in der Lage ist, bestes Trinkwasser zu produzieren. Das Wasser wird gefiltert, verwirbelt und mit Biophotonen angereichert, lauter Vorzüge, die nur reines Quellwasser aufweist. Für mich gibt es keine bessere Gesundheitsvorsorge.“

 

Dr. Michael Ehrenberger

„Mit der Filteranlage von Ideal Water habe ich endlich eine Möglichkeit gefunden, reines Wasser zu genießen und damit Verantwortung für einen wichtigen Teil gesunden Lebens zu übernehmen.

Was ich dabei wahrgenommen habe: Ich habe Appetit auf Wasser, ich scheide reichlich aus, Tee und Kaffee schmecken deutlich besser und ich fühle mich in der Selbstverantwortung für mein Leben gestärkt. Meinen Gästen und Patienten biete ich gern dieses besondere Wasser an.“

Dr. Elvan Erdal

Doktor der Humanbiologie

Unsere Lösung: Gutes Wasser an unseren
Trink-Dich-Fit – Wassertankstellen

Seit 2012 etablieren wir im deutschsprachigen Raum unsere  Water4Life – Wassertankstellen. Hier kann sich jeder mit gutem Wasser versorgen, sich über Ideales Wasser und unseren Verein informieren und am „Trink Dich fit“ Programm teilnehmen.
Eine Water4Life Wassertankstelle veredelt vor Ort das vorhandene Leitungswasser zu idealem Wasser. Mit unseren „Mach mit und trink Dich fit“  Wassertankstellen, möchten wir die Menschen dazu einladen, die Heilkraft des Wassers kennen zu lernen und für ihre Gesundheit zu nutzen.

Mehr Informationen zu unseren Wassertankstellen erfahren Sie hier und in unserem Newsletter!

Unsere Mission

Wir, Water4Life – Europäisches Institut für Gesundheit und Wasserqualität,  sind ein eingetragener Verein. Wir veröffentlichen regelmäßig Beiträge zu den Themen Wasser, Umwelt und Gesundheit. Wir sind unabhängig, neutral und manchmal unbequem. Wir schauen über den Tellerrand packen auch unpopuläre Themen an.

Hier eintragen

Archive

newsletter trinkdichfit

Alle Infos zu unseren Trink-Dich-Fit-Wassertankstellen

Holen Sie Sich unseren Newsletter, verpassen Sie keine Informationen mehr und downloaden Sie unser Trink-Dich-Fit E-Book!

Das hat geklappt! Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail Adresse!